Wirbelsäulen­chirurgie

Neben einfachen operativen Engriffen bei Bandscheibenvorfällen und Spinalkanalstenosen der gesamten Wirbelsäule gehören hochkomplexe Operationen bei Verletzungen, Tumoren, Infektionen, degenerativen Erkrankungen sowie Deformitäten (Skoliose etc.) zum Routinespektrum der Patientenversorgung in unserer Abteilung.

Die Operationen finden in einem der modernsten Op-Zentren Deutschlands statt.  Die operative Behandlung der Wirbelsäule wird über ventrale und/oder dorsale Zugänge zu allen Abschnitten der Wirbelsäule unter Einbeziehung minimalinvasiver Techniken und Neuronavigation durchgeführt. Zusätzlich werden 3-D bildgebende Verfahren einschließlich des intraoperativen CT eingesetzt, um eine maximale Präzision des Eingriffes und Sicherheit für den Patienten zu gewährleisten. Operationen am Rückenmark werden stets unter intraoperativem Neuromonitoring durchgeführt, um die Risiken dieser hochkomplexen Eingriffe auf das absolute Minimum zu reduzieren.

Zusätzlich bietet die Klinik auch nicht-invasive Verfahren wie Facetteninfiltration und Radiofrequenztherapie an, welche im Rahmen einer Schmerztherapie auf ambulanter Basis angeboten werden können.

In Kooperation mit den Abteilungen der Unfallchirurgie und der Orthopädie wurde ein interdisziplinäres Wirbelsäulenzentrum gegründet, welches im Jahre 2016 aufgrund der Frequenz und der Größe des angebotenen Spektrums als Level 1 Wirbelsäulenzentrum durch die Deutsche Wirbelsäulengesellschaft zertifiziert wurde; 2020 erfolgte zusätzlich die Zertifizierung durch die Europäische Gesellschaft der Wirbelsäulenchirurgie (Eurospine) zum Surgical Centre of Excellence. Das Wirbelsäulenzentrum gilt auch als überregionales Traumazentrum im Rahmen der DGOU.

Darüber hinaus bildet Professor Meyer als Mitglied des Ausbildungskommitee für Wirbelsäulenchirurgie der EANS(link is external) internationale Neurochirurgen im Rahmen der EANS Spine Fellowships aus.


Unter anderem werden folgende OP-Verfahren angeboten:

  • Mikrochirurgische und minimal-invasive Operation bei Bandscheibenvorfällen und Stenosen der HWS, BWS, LWS
  • Perkutane, minimal-invasive Implantation von dorsalen und /oder ventralen  Stabilisierungssystemen
  • Mikrochirurgische Resektion extra- oder intraduraler als auch intramedullärer spinaler Raumforderungen unter funktionellem Monitoring
  • Dynamische, nicht-versteifende Stabilisierungen an der gesamten Wirbelsäule
  • Kyphoplastien, Vertebroplastien bei osteoporotischen Frakturen und Tumoren
  • 360 Grad-Fusionen bei degenerativen, traumatischen, infektiösen und tumorösen Erkrankungen
  • Operative Therapie bei Skoliosen
  • Bandscheiben-Prothetik HWS
  • Operationen unter Neuronavigation sowie intraoperativem CT


Beratungstermine in der Wirbelsäulenspezialsprechstunde (Mittwoch: 8:00 - 16:00 Uhr) erhalten sie entweder telefonisch über 089 / 4140 - 2159  oder auch online (NetSfere)(link is external).

Privat versicherte Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen werden in der Privatsprechstunde von Univ.-Prof. Dr. med. Bernhard Meyer beraten.

Terminvereinbarung
Telefon 089 / 4140 - 2151 oder auch online (NetSfere)(link is external).

Unsere Zertifikate und Auszeichnungen

Prof. Dr. med.
Sandro Krieg, MBA

Oberarzt

Tel. 089 / 4140 - 7605
E-Mail

PD Dr. med.
Maria Wostrack

Oberärztin

Tel. 089 / 4140 - 7605
E-Mail

Dr. med.
Thomas Obermüller

Oberarzt

Tel. 089 / 4140 - 7605
E-Mail

PD Dr. med.
Hanno-Sebastian Meyer

Oberarzt

Tel. 089 / 4140 - 7605
E-Mail